Menü Schließen

Mit Wissen wachsen – mein Motto für 2024

Wie bin ich auf dieses Motto gekommen?

Dieses Motto habe ich von Mitte Dezember, beim Schreiben meines Jahresrückblicks, bis zu dieser Woche mehrfach geändert. Zunächst dachte ich, dass das Thema Netzwerken mehr im Vordergrund stehen sollte. Mit „Gemeinsam mehr bewegen“ haben wir aber schon ein tolles Motto im Lerntherapeutennetzwerk und meines wäre dann nur noch ein Abklatsch dessen geworden. Auch habe ich dieses Thema bereits in meiner Prognose 2024 verbloggt. Ich habe auch schon mehrere Mottoziele, die dauerhaft gültig bleiben und sich daher auch nicht als Jahresmotto eignen: Einfach mal machen! Jeden Tag genießen. Ich höre auf mein Herz.
Wenn du wissen willst, was ein Mottoziel ist, kannst du in meinem Blogbeitrag Ziele in der Lerntherapie und im Lerncoaching weiterlesen.

Ich habe also überlegt, wofür 2024 stehen soll, was ist für mich in diesem Jahr wichtig?
In diesem Jahr werde ich definitiv mein Studium beenden. Dabei steht die Erstellung der Masterarbeit in der nächsten Zeit im Mittelpunkt. Natürlich möchte ich mit dem gesammelten Wissen anschließend auch etwas anfangen. Ich möchte es weitergeben, über das Thema Lerntherapie aufklären und so unserer Netzwerkvision „In 9 Jahren weiß jeder, wie Lerntherapie Schüler – aber auch Erwachsene – beim Lernen unterstützen kann“ ein Stück näher kommen. Durch meinen Blog und den Newsletter will ich zu mehr Öffentlichkeitsarbeit beitragen. Du möchtest regelmäßig von mir hören? Dann melde dich hier an:

Was bedeutet mir mein Motto und welche Auswirkungen wird es 2024 haben?

Bereits im letzten Jahr konnte ich feststellen, wie mich mein Wissen hat wachsen lassen. Wie ich mich durch mein Wissen kompetenter fühle und selbstbewusster nach außen auftrete. Zudem liebe ich die Natur und besonders dabei zuzusehen, wie im Frühjahr meine kleinen Gemüsepflänzchen durch gute Pflege heranwachsen und starke Pflanzen werden.
Mein Motto hat mich also gefunden und es fühlt sich gut an!

Mein Motto hat aber nicht nur diese persönliche Ebene, sondern ist auch für die Arbeit mit meinen Schülern relevant. Auch meine Schüler möchte ich dabei unterstützen, über sich hinaus zu wachsen, bzw. über das hinaus, was sie im Moment überhaupt für möglich halten. Dazu benötigen auch sie Wissen. In der Lerntherapie füllen sie ihre Wissenslücken und lernen Strategien kennen, um mit bestimmten Schwierigkeiten umgehen zu können. Mit jedem kleinen Schritt werden sie selbstbewusster und richten sich wie kleine Pflanzen auf. Sie haben die Möglichkeit an ihren Schwierigkeiten zu wachsen und sie zu überwinden. Genau dieses Bild wird uns auch in den ersten Lerntherapiewochen des neuen Jahres beschäftigen, wenn wir gemeinsam überlegen, was die Schülerinnen und Schüler für sich in diesem Jahr wachsen lassen wollen und wie sie diese zarten Pflänzchen pfelgen sollten, damit sie wachsen können.

Nicht zuletzt soll auch mein Business in diesem Jahr mit meinem Wissen weiter wachsen. So habe ich auf meiner To-Want-Liste für das erste Quartal 2024 die Ziele notiert, mindestens zwei weitere Schüler in der live-online Lerntherapie aufzunehmen und die Zahl meiner Newsletter-Abonnenten auf mindestens 100 zu steigern. Für manch einen mögen dies kleine Ziele sein, aber genauso geht Wachstum: In kleinen Schritten voran, bis am Ende ein großes Ziel erreicht ist.

Woran werde ich im Dezember 2024 merken, dass mein Motto Realität geworden ist?

Wie bei einer Pflanze, muss man Wachstum pflegen. So will auch mein Wissenswachstum gepflegt werden. Ich werde daher in diesem Jahr wieder einige größere und kleinere Fortbildungen besuchen. Eine ganze Reihe davon werden im Rahmen des Lerntherapeutennetzwerks umgesetzt werden, so z.B. Lernen in Bewegung, Steuerwissen und logopädisches Wissen für Lerntherapeuten, Autismus und Prüfungsangst. Darüber hinaus werden wir uns natürlich auch informell austauschen und so unser Wissen erweitern. Darüber hinaus werde ich ein Abendseminar zum Thema Impactstrategien in der Lerntherapie und im Juni das große Symposium des BALDT (Berufsverband Akademischer Legasthenie-Dyskalkulie-TherapeutInnen) in Salzburg besuchen. 

Bis dahin habe ich auch meine Masterarbeit und mein Studium beendet. Mit dem dann erreichten Titel bin ich ebenfalls wieder ein Stück gewachsen und nicht mehr „nur“ Grund- und Hauptschullehrerin. So kann ich auch gegenüber Behörden besser argumentieren.
Am Ende des Jahres werde ich mindestens 40 neue Blogartikel veröffentlicht haben und durch meinen Blog und den Newsletter viele Menschen an meinem Wissen teilhaben lassen.
Im Laufe des Jahres werde ich wieder Schüler verabschiedet haben, die über sich hinausgewachsen sind und nun ohne meine Hilfe weiterkommen. Mit ihrem erreichten Wissen werden sie selbstbewusster durchs Leben gehen und sich neuen Herausforderungen stellen können.

Du möchtest 2024 dein Wissen mit mir wachsen lassen? Dann schreibe mir gerne eine Mail. Du möchtest erst wissen, was ich so anbiete? Dann kannst du dich hier informieren:

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner